die mission von somamuse

 

SOMA ist der von innen wahrgenommene Körper.
MUSE steht für Musik und die Muse als Inspiration.
SOMAMUSE will die Schulung für die Wahrnehmung des eigenen Körpers und das Verständnis mental-psychischer Prozesse fördern.

Die Ziele sind so individuell wie die Menschen.

Allen gemein ist der Wunsch nach mehr Freude und Achtsamkeit, nach Wachstum und künstlerischem Selbstausdruck.

 

Gemeinsam mit MusikerInnen erforsche ich, wie ihr Körper mit dem Instrument und der Psyche zusammenhängt und wann diese Einheit aus dem Gleichgewicht gerät. Sie lernen, wie sie ihr Bewegungs-, Ausdrucks- und Klangvokabular erweitern und ihre Bühnenpräsenz steigern können.

Anatomisches Wissen sowie Bewegung mit und ohne Instrument beugen Fehlhaltungen, Beschwerden und Ermüdung vor.  

Einzelcoachings sowie Workshops an Hochschulen und in Orchestern vermitteln konkret anwendbares Wissen und integrieren dieses ins Körper-Erleben der Teilnehmenden. 

Galabina ivanova

© Christian von Scharpen
© Christian von Scharpen

 

  • Studium der Kulturwissenschaften mit den Fächern Musik, Psychologie und Literatur | Theater | Medien, Universität Hildesheim
  • Studium der Orchestermusik, Folkwang Hochschule und HfM Saar
  • über 10 Jahre Probespiel- und Orchestererfahrung
  • seit 2013 Coaching-Tätigkeit mit Instrumentalisten: effizientes Üben, individuelle Haltung, Probespiel-Training, Körper-Arbeit
  • langjährige Yoga-Praxis und Ausbildung zur Yoga-Lehrerin, Yoga Vidya Mainz
  • Fortbildung Body-Mind Centering®Tanzfabrik Berlin (2014—2015)
  • seit 2020 Teilnahme an der von der Schule für BMC® lizenzierten Ausbildung zum SME (Somatic Movement Educator), Embody Movement Association, Grossbritannien

 


Musik

Musik begleitet mich seit meiner Kindheit. Wie kann sie ungehindert fliessen, beim Musiker sowie beim Zuhörer? Wie bewegt sie uns? Was ist mein ureigener Klang? Entspringt sein Ausdruck einer inneren Wahrheit?

 

MUSIK LEBT UND VERÄNDERT SICH MIT MIR.

Körper

Ohne Körper könnten wir nicht musizieren. Wie funktioniert mein Körper? Im Yoga, beim Tango, mit dem Instrument, im Alltag.

Wie ist mein Gewicht verlagert? Wo stockt mein Atem?

 

KÖRPER ALS ANKER FÜR DAS HIER UND JETZT.

Geist

Ohne Geist könnten wir nicht musizieren. Was "denkt" da in mir? Denkt meine Hand anders als meine Wirbelsäule, meine Schulter, meine Lunge? Wie bewege ich mich, wenn ich "so" und dann wieder anders denke?

 

DENKEN BEEINFLUSST KÖRPER UND KLANG.